Kampfsport für Kinder

Gewalt ist schlecht. Dreinschlagen ist schlimm. Aber es kommt vor. Unsere Welt wäre eine bessere ohne Gewalt aber leider existiert sie in vielen Formen und Arten. Offensichtlich und brutal, aber auch heimlich und im eigentlich “geschützten” Umfeld. Wie sollen wir unsere Kinder erziehen, welchen Beitrag können wir hier leisten? Erziehen wir unsere Kinder zu starken und selbstbewussten Persönlichkeiten die sich ihrer eigenen Stärken bewusst sind, sich wehren können, aber auch lernen mit Niederlagen umzugehen. Die Teilnehmer in den KIMEDO Ju-Jitsu Kursen beschäftigen sich genau mit desem Thema. Am Anfang spielerisch und mit zunehmendem Alter immer konsequenter lernen die Kids sich im Themenreis “Kämpfen, ja aber fair” zu bewegen. Kämpfen ist ein Urtrieb und wenn das Umfeld stimmt macht es ja eigentlich aus Spass sich zu messen. Dieses Modell wirkt in zwei Richtungen präventiv. Die Kids werden stärker und so weniger zu Opfern. Von Natur aus Starke lernen ihre Kraft sinnvoll kanalisiert einzusetzen und haben so ein “Ablassventil”. Die Einführungskurse bieten Gelegenheit diese Sportart unverbindlich kennen zu lernen.

Markus Lanz dipl. Ju-Jitsulehrer, Jugend und Sportleiter